Europäischer Besuch auf dem Kinderbauernhof Tenever

22 Sep

Im Rahmen der EFCF (European Federation of City Farms) – Conference in Bremen besuchten Menschen aus verschiedenen europäischen Ländern den Kinderbauernhof in Tenever. Am 20. September fand dort ein „Feuerworkshop“ statt. Primär handelte dieser davon, aufzuzeigen, auf welche Art wir versuchen, diese Thematik an Grundschulen zu vermitteln. Hierbei ging es nicht nur darum, ein Feuer ohne Streichholz zu entzünden, sondern natürlich auch, den Menschen einen sicheren Umgang mit dem heißen Element näherzubringen. Ein Highlight für alle stellte das Feuerspucken mit Bärlappsporen dar. Anschließend konnten sich die gut 20 TeilnehmerInnen eine Pizza selbst belegen und im „Lehmofen“ des Hofes backen.

Am Samstag den 22. September wurde dann ein „walk through the neighborhood“ mit der Quartiersmanagerin Katrin Höpker angeboten. Dieser Stadtrundgang durch Tenever verdeutlichte den TeilnehmerInnen, inwiefern die Möglichkeit besteht, einen ehemals als „Brennpunkt“ verschrienen Stadtteil positiv umzugestalten und dabei einen Fokus auf die Partizipation der BewohnerInnen zu legen. Endpunkt des Rundgangs war nach dem imposanten Ausflug auf das Dach der Neuwiederstraße 23 abermals der Kinderbauerhof Tenever, wo bei Keksen und Kaffee ein reger Austausch stattfand.

Nicht nur das Gelände und die gesunden Tiere, sondern auch die Arbeit des Bauernhofes wurden von vielen europäischen KollegInnen aus Norwegen, Schweden, Belgien, England, den Niederlanden, Australien (!) und weiteren deutschen Farmen sehr gelobt. Dies bietet dem Kinderbauernhof-Team eine erneute Motivation an den vielfältigen Programmen zu arbeiten und das Gelände instand zu halten.

Anbei der Newsletter der EUROPEAN FEDERATION OF CITY FARMS mit einem Bericht über diesen Austausch: